Fahrschule Gräsche
Bad Gandersheim | Kreiensen

Klasse B (Auto)

Sie dürfen mit der Klasse B Kraftfahrzeuge bis 3,5 t  zulässiger Gesamtmasse fahren, zudem dürfen Anhänger bis 750 kg  zulässiger Gesamtmasse angehängt werden. Beim begleiteten Fahren  können sie mit 16 1/2 Jahren die Ausbildung beginnen und vier Wochen vor Erreichen des 17. Lebensjahres ihre praktische Prüfung ablegen. Das Mindestalter für den  Erwerb beträgt 18 Jahre. Sie können aber den Antrag auf die  Fahrerlaubnis bereits 6 Monate vor dem 18. Lebensjahres einreichen. Die theoretische Ausbildung  umfasst mindestens 12 Unterrichtsabende zu 90 Minuten Grundthemen und 2  Unterrichtsabende zu je 90 Minuten Fachthemen. Die theoretische Prüfung  darf 3 Monate und die praktische Prüfung 4 Wochen vor Erreichen des  Mindestalters abgelegt werden. In besonderen Fällen kommt auch eine  vorzeitige Erteilung in Betracht. Bedingung: es muss eine  medizinisch-psychologisches Gutachten erstellt werden. Die praktische  Grundausbildung umfasst die Handhabung des Fahrzeugs und das Beherrschen der Grundfahraufgaben (Parklücke, Umkehren, Gefahrbremsung etc.). Am  Ende der praktischen Ausbildung erfolgen die Sonderfahrten. Sie müssen  selbständig und ohne Hilfe des Fahrlehrers unbekannte Strecken und  Situationen bewältigen. Abschließend beginnt mit der Reifestufe die Vorbereitung auf die praktische Prüfung. Sie dauert 45  Minuten und wird in Einbeck abgelegt. Wir schulen auf Golf 7 und Touran (DSG/Automatik) Sonderfahrten Folgende Sonderfahrten sind für die Klasse B vorgeschrieben: Überlandfahrten: 5 Fahrstunden a 45 Minuten Autobahnfahrten: 4 Fahrstunden a 45 Minuten Beleuchtungsfahrten: 3 Fahrstunden a 45 Minuten

Begleitetes Fahren mit 17 (BF 17)

Sie können bereits mit 17 Jahren in Begleitung Auto fahren.  Begleitpersonen müssen folgende Bedingungen erfüllen. Begleiten darf,  wer... ... mindestens 30 Jahre alt ist ... mindesten seit 5 Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse B (oder die Klasse 3) besitzt ... nicht mehr als 1 Punkt in Flensburg hat Bereits mit 16 1/2 Jahren kann man den Antrag auf vorzeitige Erteilung der Fahrerlaubnis beim Straßenverkehrsamt stellen. Anschließend erfolgt die Ausbildung in der Fahrschule. Nach Ablegung der theoretischen und  praktischen Prüfung der Führerscheinklasse B darf man in  Deutschland in Begleitung der im Führerschein eingetragenen Begleiter Auto fahren. Die Klasse B beinhaltet aber auch die Führerscheinklassen L (Trecker bis 40 km/h) und die Klasse AM (Roller und Quad bis 45 km/h). Diese Fahrzeuge  dürfen ohne Begleitung gefahren werden. Mit Erreichen des 18. Lebensjahres muss die vorläufige Fahrerlaubnis in einen Scheckkartenführerschein umgetauscht werden. Viele Informationen zum begleiteten Fahren finden sie hier